Aquarell und Füller auf Büttenpapier, 15 x 21 cm

Unter meinen frisch bezogenem und wieder trockenem Kopfkissen lag heute Morgen dieses Bild. Nur noch schwach und zerrissen kann ich mich an meinen Traum erinnern.

Na ja, nur gut das ich dieses Bild noch gemalt habe, scheinbar war es heut Nacht recht lebhaft dort…denn ich bekam Besuch beim malen von Wesen die dort neugierig spazieren gingen am Seeberg.

Sie blieben bei mir stehen und erzählten mir die Formel des Schicksals und fragten mich ob ich davon schon gehört hätte. Nun,  sagte ich,  Zeit und Zufall haben bei mir viel gemeinsam,  denn ich glaube,  so sagte ich,  dass ein Buch für jeden geschrieben sei.  Ich sagte Ihnen das jeder von uns ein Universum in sich trägt und wenn wir sterben werden unser eigenes in dem Ganzen sich verbinden . Der menschliche Geist mit seiner ganzen Weltwahrnehmung sei nicht da draußen im Universum, sondern in jedem von uns selbst.

Nun sagten die Fremden, so komme mit uns in das Ideal von Wunderstadt und sage der Nacht du brauchtst noch 10 Stunden Zukunft.

Um 6.30 Uhr heut morgen ging mein Radiowecker an mit einem schönen Song von Pink . Please don`t leave me….juhu – mein Tag ist gebongt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s