Eine Rose blüht vor meinem Atelier zu Hause

Jetzt ist mein Atelier zu Hause bald fertig. Zu meiner Freude blüht eine Rose vor meinem Atelier obwohl es doch ziemlich kalt ist. Eine Glücksrose!

Werbeanzeigen

Es war einmal…

Meine 1. Einzel Ausstellung in Frankfurt im August-Stunz-Zentrum 2007
Meine Bilder im August-Stunz-Zentrum Frankfurt 2007

Ich finde von Tag zu Tag weitere schöne Erinnerungen von Ausstellungen aus früheren Jahren. Im Jahre 2007 hatte ich meine erste große Einzelausstellung im August-Stunz-Zentrum Frankfurt. Alles mußte schnell gehen, ich hatte nur eine Woche Zeit um alles in Bewegung zu bringen. Ich kann mich noch erinnern wie ich im Affentempo gemeinsam mit einem Schreiner Kollegen meines Papas die Bilder aufgehängt habe. In Zusammenarbeit mit der Malakademie Frankfurt von Günter Maniewski, wurden dort meine Bilder für 3 Monate gezeigt. Das war für mich ein gutes Training, denn oft ist das heute bei mir üblich, schnell, zuverlässig und professionell eine Ausstellung zu organisieren. Meine Aufregung war groß, was würde mich erwarten? Bisher hatte ich ja nur Hängungen und kleine Ausstellungen mit wenig Publikum. Die Ausstellung war dann für mich überraschend gut. Ich war motiviert und voller Tatendrang und hatte keine Scheu mehr eine Vernissage zu veranstalten. Was mich am meisten begeisterte, waren die Menschen, die Bewohner im Altenheim. Meine Bilder schienen sich mit dem Publikum zu unterhalten, sie regten zur Diskussion an, das war eine neue Erfahrung für mich…

„Letzte Blume“, Acryl auf Papier, 2007
„Safari-Woman“, Acryl auf Papier, 2007

Die Blitzmomente kommen nicht ins Feuer

(c) Bianca Scheich, „Blitzmoment“, Acryl auf Papier, 2006
(c) Bianca Scheich, „Blumenköpfe“, Acryl auf Papier, 2006
(c) Bianca Scheich, „Mann im roten Salon“, Acryl auf Papier, 2006

Immer noch ist es sehr mühselig mit meinen vielen Bildern. Welches hebe ich auf, welches kommt für immer ins Feuer  . Aufheben kann ich nicht alles, das musste ich heute morgen bitter begreifen. Bei mir im Haus habe ich noch sehr schöne Plätze für meine neuen Bilder. Jedoch ist leider nicht  Platz für alle da .  Also werde ich morgen wohl oder übel noch eine ganze Reihe an Keilrahmen abziehen müssen. Ich werde sie einfach einschlagen in Papier und in mein Regal ablegen. Dann sind sie noch da und nicht für immer weg.

       

In der Zwischenzeit

(c) Bianca Scheich, „Sekundenblick“, Acryl auf Papier, 2007

Ich bin immer noch am räumen in meinem neuen Atelier in der Forsthausstraße .  Pendel zwischen den Ateliers hin und her. In der Zwischenzeit poste ich hier einfach einmal ein paar Unbekannte Bilder von mir.