Musik

Das war Vernissage „Himmel und Erde“

Advertisements

Das war“Ohne Limits“ Frankfurter Künstlerclub e.V. feiert seine Jahresausstellung

 

comp_anhang3-2

Das ist auch „Ohne Limits“ denn…

fast eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung machten wir uns los um nach Frankfurt zu kommen. Das schwierigste ist ja immer einen Parkplatz zu finden rund um das Nebbiensche Gartenhaus. Ich könnte ja zu spät kommen oder es könnt ja noch irgendwas passieren. Die übliche Aufregung im Künstlerherz von Bianca Scheich. Ja und dann bin ich rucki zucki gleich auf hundertachtzig  und mach meine besser Hälfte auch noch ganz wuschig. Wird das denn nicht mal irgendwann aufhören? Ich hab das Gefühl je älter ich werde um so schlimmer ist das mit der Aufregung zu Kunstveranstaltungen, scheinbar gehört das irgendwie dazu, so wie beim Theater oder bei einem Auftritt als Sängerin. Nur gut das ich diesmal alles gemacht bekomme. Vor allem muss ich keine Rede halten , das finde ich immer am aller schlimmsten. Bei der letzten Rede hatte ich ein Blackout! Hilfesuchen schaute ich in die Bilder, dann  zu  Heidi, die Tränen darüber lachte…Ha ha ha, nächstes mal stell ich einfach eine Schaufensterpuppe nach vorne und lass ein Tonband ablaufen oder so…

Mit einem Gemälde von mir „Himmel und Erde“bin ich nun bei „No Limits“ dem  Frankfurter Künstlerclub.e.V.  vertreten. Ich freue mich über einen sehr schönen Platz den ich bekommen habe, nämlich direkt hinter dem Klavier. Wow, damit hätte ich nicht gerechnet, ich bin ganz verlegen und bekomm nen roten Kopf als ich eintrete.

Um 20 Uhr eröffnete der Vorstand des Frankfurter Künstlerclub e.V. Günter Uttecht die Jahresgemeinschaftsausstellung . Während der November mit seiner Kälte um sich schleicht, finden sich bereits viele Besucher im nostalgischen Künstlerhaus ein um die schönen Bilderwelten zu Bestaunen . Ich hatte selbst meine Last alle Bilder zu betrachten, weil so viele Menschen da waren und weil man ja immer wieder die ein oder andere Bekannte  antrifft. Also es lohnt sich nochmal mit Ruhe das Künstlerhaus zu besuchen. Es gibt so viele Techniken zu entdecken. Fotokunst, Ölmalerei, alt meisterliches, Abstraktionen, Zeichnung, Aquarelle, Skulpturen, informelles. Vielleicht findet man ja auch noch das wirklich einzigartige Geschenk zu Weihnachten. Ein Unikat eines Künstlers. Hier gibt es viele schöne Werke von den Künstlern des Vereins zu entdecken. Die Finnissage ist am 20.11.2016 um 15 Uhr mit Zwiebelkuchen und Wein. Da werde ich nochmal da sein, vielleicht mit mehr Ruhe als gestern Abend und auch nicht mehr so nervös. Ich versuche es auf jeden Fall .. Eure Bianca

comp_anhang5-2comp_anhang10-1comp_anhang12comp_anhang7